Skip to main content

Rasenmäher Überblick der besten Modelle 2019

Rasenmäher

Rasenmäher sind in der Gartenarbeit unabdingbar und erleichtern die Rasenpflege um ein Vielfaches. Heutzutage kommen leistungsstarke Rasenmäher zum Einsatz. Es gibt sie in verschiedenen Formen und Arten. Der Rasenmäher-Markt ist sehr groß und darum fällt die Suche nach dem besten und passendsten Rasenmäher sehr schwer. Mit unserem Rasenmäher Test 2017 bzw. mit Test meinen wir vielmehr einen Überblick / Vergleich ersparen Sie sich Ihre wertvolle Zeit bei der Kaufentscheidung und vermeiden zeitgleich einen Fehlkauf. Steigen Sie nun ein in die Rasenmäher-Welt von 12rasenmaeher.de.
Sie möchten die Suche abkürzen? Dann gehen Sie hier direkt zur Produktempfehlung: Produktempfehlung

Unsere beliebtesten Rasenmäher-Marken

Welchen Rasenmäher-Typ suchen Sie?

Das passende Rasenmäher-Zubehör

Beliebte Rasenmäher: Rasenmäher finden »

1
Güde GGW 300

96,39 €Sparangebot 120,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
In den Warenkorb
2
Bosch Rotak 32

278,63 €Sparangebot 399,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
In den Warenkorb
  • sehr robust
  • sehr guter Preis
In den Warenkorb
4
Mr. Gardener HW 46 B

299,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
In den Warenkorb
Inhaltsverzeichnis
    Inhaltsverzeichnis

      Das wichtigste zusammengefasst und ein Ausblick auf die Rasenmäher-Themen

      Das wichtigste zum Thema Rasenmäher in Kürze

      Eine schöne Rasenfläche muss in regelmäßigen Abschnitten auf die gewünschte Rasenlänge getrimmt werden. Rasenmäher sind das beste Hilfsmittel hierfür.
      Es gibt eine Menge Rasenmähertypen und -arten. Zum Großteil hängt die Entscheidung von der Größe der Rasenfläche ab. Weiterführende Informationen entnehmen Sie diesem Bild: Übersicht Rasenmäher-Typen und Rasenfläche.
      Grundsärtlich gilt: Je mehr Geld Sie bereit sind zu investieren, desto höher ist die Schnittqualität und desto besser ist die Handhabung des Rasenmähers.
      Rasenmäher Themen

      Rasenmäher Themen

      Verschiedene Rasenmäher-Typen im knallharten Vergleich

      Auf dem Rasenmäher-Markt bieten die Hersteller verschiedene Typen und Arten an. Damit die Suche nach dem richtigen Rasenmäher keine Mühsal wird, haben wir eine Auflistung der einzelnen Arten, gepaart mit wissenswerten Informationen.

      • Rasentraktor Rasenmähertraktor: Ein Rasentraktor findet außschließlich auf großen Feldern Verwendung ist eher einer der Exoten in der privaten Gartenarbeit.
      • Akku Rasenmäher: Für kleinere Rasenfläche bietet der Rasenmäher mit Akku die perfekte Möglichkeit einen Rasen zu trimmen. Er besitzt einen integrierten Akku, der bis zu mehreren Stunden Arbeit ausgelegt ist.
      • Mähroboter Rasenmäher Roboter: Der Mähroboter erhält in der heutigen Zeit immer mehr an Aufmerksamkeit und ist aktuell einer der meistgekauften Rasenmäher-Typen. Warum aber macht es ein Rasenmäher Roboter so interessant? Ganz einfach, sie ersparen die komplette Pflege Ihres Rasens und somit viel Arbeit sowie Zeit. Er ist ein selbstfahrender Rasenmäher und kann individuell programmiert werden.
      • Benzinrasenmäher: Benzinrasenmäher benötigen Treibstoff, um die Rasenfläche auf die erforderliche Rasenlänge zu schneiden. Diese Art von Rasenmäher ist für größere Rasenflächen bis 1500m² gedacht.
      • Aufsitzmäher Aufsitzrasenmäher: Der Aufsitzmäher ist ein fahrbarer Rasenmäher und eignet sich ausschließlich für größere Rasenflächen. Die Rede ist von über 1500m². Eine spezielle Variante des Aufsitzmähers ist der Nullwendekreismäher oder im englischen „Zero turn“.
      • Elektro Rasenmäher: Ein elektrischer Rasenmäher wird mit Strom betrieben. Aus diesem Grund ist ein Stromanschluss Voraussetzung. Ein Elektromäher eignet sich hervorragend für kleinere Rasenflächen.
      • Handrasenmäher: Handmäher mit Spindeltechnik sorgen für einen sauberen Rasenmäher-Schnitt. Ein gravierender Unterschied zwischen einem Handrasenmäher und einem Spindelrasenmäher gibt es nicht.
      • Spindelmäher: An einer rotierenden Spindel ist ein Obermesser angeordnet, welches die Grashalme gegen ein feststehendes Untermesser schneidet. Das Ergebnis ist eine sehr hohe Schnittqualität mit einer exakt gleichmäßigen Schnitthöhe. Zum Einsatz kommt der Spindelmäher zum Beispiel auf einer Golfanlage oder einem Rasensportplatz.
      • Mulchrasenmäher: Das Mulchmähen ist ein sehr ökolgisches Prinzip. Im Gegensatz zu anderen Rasenmäher-Typen wird der Grasschnitt nicht in einem Fangkorb aufbewahrt, sondern einfach auf dem Rasen liegen gelassen. Genauer betrachtet, wird das Mähgut beim Mulchmähen kleingehäckselt und zwischen den Gräsern auf den Boden gerieselt. Dabei dient das Schnittgut als Mulchmaterial. Anschließend wird es zersetzt und steht den Halmen als Gründünger bereit. Sehr wichtige Nährstoffe bleiben den Gräsern somit erhalten.

      Welcher der beste Rasenmäher für Sie ist, hängt von den individuellen Anforderungen ab, die Sie an einen Rasenmäher haben. Die Größer der zu mähenden Fläche spielt immer eine wichtige Rolle. Dennoch sollte man einen Blick auf die einzelnen Details der Rasenmäher-Typen werfen:

      Art des Rasenmähers Rasentraktor / Rasenmähertraktor Akku Rasenmäher Mähroboter / Rasenmäher Roboter Benzinrasenmäher Aufsitzmäher / Aufsitzrasenmäher Elektro Rasenmäher Handrasenmäher Spindelmäher Mulchrasenmäher
      Hinweise
      • für sehr große Rasenflächen bis 6000m²
      • Schnitthöhe durchschnittl. 35-90mm
      • Akku betrieben
      • keine Stromkabel notwendig
      • Akku erweiterbar
      • Selbstfahrender Rasenmäher
      • alles automatisiert
      • programmierbar
      • sehr gut für größere Flächen bis zu 1500m²
      • der klassische Rasenmäher
      • bequem durch Sitzgelegenheit
      • für große Felder
      • E-Start
      • Einfache Wartung
      • perfekt für kleinere Rasenabschnitte
      • Rasenkanten können besser getrimmt werden
      • sehr gute Schnittqualität
      • sehr viele Zubehör- und Ersatzteile verfügbar
      • Ökonomisches System
      • kein Fangkorb benötigt

      Worauf ist beim Kauf eines Rasenmähers zu achten?

      Einer der wichtigsten Kriterien ist die Rasenmäherart. Diese hängt von der Größe der Rasenfläche ab. Detailiertere Informationen können Sie dem nachfolgenden Abschnitt „Welcher Rasenmäher für welche Grundfläche?“ entnehmen. Weiterführend schließt das zuvor genannte Kriterium die Antriebsart mit ein. Des Weiteren spielt die Drehzahl des Rasenmähers eine wichtige Rolle. Den eine einfache Regel lautet:

      Je höher die Drehzahl ist, desto schneller rotiert das Messer und dazu muss man kein Physik studiert haben.

      Nicht zu vergessen ist die Schnittbreite und der Schnittstufen des Rasenmähers, das Gewicht, das Fassungsvermögen des Fangkorbs, der Geschwindigkeit, Lautstärke sowie Wartungsaufwand.

      Welcher Rasenmäher für welche Grundfläche?

      Rasenmäher-Typen und -Arten

      Rasenmäher-Typen und -Arten

      Je nach Größe der Rasenfläche können unterschiedliche Rasenmäher-Arten zum Einsatz kommen. Bis 100m² kommen zum einen Handrasenmäher in Frage und zum anderen Spindelmäher. Für eine bis zu 250m² mähende Fläche bietet sich ein Akku Rasenmäher an. Hier genießen Sie die Vorzüge eines Akku Rasenmähers, der mit seiner leichten Handhabung und seiner sehr guten Schnittqualität überzeugen kann. Bis zu 500m² emfpiehlt es sich für einen Elektro Rasenmäher zu entscheiden. Benzinrasenmäher finden ab 500m² bis 1500m² Grundfläche Verwendung und bieten mit einem leistungsstarken treibstoffgetriebenen Motor eine perfekte Rasenpflege. Rasentraktoren oder Aufsitzmäher kommen eher im Bereich der Landwirtschaft zum Einsatz und sind für größere Felder ab 1500m² geeignet.

      Der Vergleich zeigt: Qualität zahlt sich aus

      Sicherlich verichten günstigere Rasenmäher ebenso ihre Arbeit wie im Vergleich zu teueren Rasenmäher. Dennoch lässt sich festhalten, dass etwas teuere Modelle eine deutlich bessere Schnittqualität abliefern, mehr Komfort bieten und schneller in der Rasenpflege arbeiten. Wir empfehlen Ihnen vor dem Kauf die einzelnen Modelle gegenüberzustellen und nicht das günstigste Modell zu wählen – Ihr Rasen wird es Ihnen danken.

      Vor- und Nachteile eines Rasenmähers

      Rasenmäher erleichtern die Rasenpflege um ein vielfaches. In Deutschland besitzt fast jeder Gartenbesitzer einen. Kein Wunder, wenn man bedenkt, dass man Flächen von bis zu 1500m² von Hand trimmen sollte

      • Zeitersparnis
      • Deutlich bessere Schnittqualität
      • Ökonomisches System (Mulchmäher)
      • Automatisiertes Rasenmähen (Mähroboter)
      • Nachhaltiger Rasenwuchs
      • Benötigt Treibstoff
      • Wartungskosten

      Wie wenden Sie den Rasenmäher richtig an?

      Nachdem Sie den richtigen Rasenmäher auf unserer Seite gefunden haben, hilft Ihnen das folgende Video zur richtigen Anwendung:

      Eine große Auswahl zu tollen Preisen finden Sie in unserem Shop

      Sofern Sie auf der Suche nach Rasenmäher sind, dann sind Sie auf 12rasenmaeher.de an der richtigen Adresse. Hier finden Sie wichtige Informationen, Ratgeber von Verbrauchern und können direkt in unserem Shop die Produkte über unsere Kooperationspartner bestellen. Bei uns finden Sie alle erdenklichen Rasenmäher-Typen, namhaften Marken sowie arbeitserleichternde Zubehörteile.